deen
MENU
X

Urlaubsmonat September

Von A wie Almabtrieb bis Z wie Zilli - traditionelle Kostbarkeiten im September

Ich kann es fast nicht mehr erwarten. Nur noch wenige Tage und ich sehe sie wieder, meine liebe Zilli. Gut erholt zurück von ihrer Sommerfrische. Zwei Jahr ist es jetzt her, dass ich bei ihrer Geburt dabei war. Und ich hab mich augenblicklich in sie verliebt. Sofort auf eigenen Beinen, neugierig und unbeschreiblich lieb. Wann immer möglich, war ich auf einen kurzen Besuch bei ihr. Sie ist gewachsen und gewachsen. Wirklich prächtig hat sie sich entwickelt. So lange getrennt wie jetzt waren wir noch nie. Denn die Zilli war über den Sommer auf den Hochlegern.

Alle Kühe werden im Frühjahr auf die Almen gebracht. Das ist Tradition hier im Zillertal. Die Tiere verbringen die warmen Monate auf den saftigen Wiesen und ernähren sich von besten Almgräsern. Entsprechend köstlich ist auch ihre Milch. Wenn Sie beim Frühstück im Gartenhotel Crystal den Zillertaler Bergkäse genießen, könnte sein, dass die dafür verarbeitete Milch von meiner Zilli stammt. Und ganz ehrlich gesagt: Ich behaupte ja, man schmeckt das!

Almabtrieb im Zillertal

Ende September kommen die Kühe dann wieder zurück. Und weil wir uns alle freuen, dass die Tiere nach einem schönen Bergsommer wieder gesund im Tal sind, ist der Almabtrieb für gewöhnlich ein richtiges Fest.

Heuer wird jedoch auch der Almabtrieb in einem anderen Rahmen stattfinden. Meine Zilli wird zwar am Dorfplatz in Fügen erwartet, jedoch leider ohne Fest. 

Es gibt auch noch andere Almabtriebe wie am 19. und 26. September in Reith. Auch diese werden heuer leider ohne Fest stattfinden. Das heißt ich kann mich dieses Jahr voll und ganz auf die Erntezeit konzentrieren. Ich habe ohnehin sehr viel zu tun zu dieser Zeit ...

Früchteernte im Crystal Garten

Hollerbeeren, Zwetschken, Äpfel, Birnen – schon seit Tagen ernten wir. Das Aufgabengebiet einer Gartenfee ist dabei klar definiert: Kontrolle und Verkostung. Speziell Letzteres macht mir besonders viel Freude. Der gesamte Crystal Garten ist voller reifer Früchte. Und mit der Ernte allein ist es natürlich nicht getan. Die Vorratskammer will gefüllt werden. Denn dann hat man auch im Winter den vollen Geschmack des Sommers. Ob Marmelade oder Mus – unsere Mina verwendet prinzipiell nur die besten Früchte. Den Unterschied schmeckt man einfach, sagt sie immer. Und wie, kann ich nur sagen, besonders bei den Zwetschkenknödeln.

Minas Hausrezept: Zwetschkenknödel

Unsere lieben Gäste sagen immer, Minas Zwetschkenknödel erinnern sie an ihre eigene Kindheit. Kein Wunder, bereitet sie ihre Knödel doch nach einem alten Hausrezept zu. Und tatsächlich hat die süße Verführung erhebliches Suchtpotenzial. Außen flaumig, innen köstlich fruchtig. Ja, man kommt unweigerlich ins Schwärmen.

Download Rezept

Ob mit Staubzucker oder mit Zimtzucker bestreut, ob mit Hollerröster, Vanillesauce oder pur – Minas Zwetschkenknödel sind schlicht ein Traum. Und so ganz leise unter uns gesprochen: Ich könnte mich den ganzen Tag nur diese himmlische Köstlichkeit ernähren! Gott sei Dank, kann man sie einfrieren. Denn ab 30 Stück am Tag kann sogar eine Gartenfee Gewichtsprobleme bekommen...

Jetzt muss ich aber rasch zurück zur Ernte. Kontrolle und Verkostung! Kontrolle und Verkostung!
Fruchtige Grüße schickt euch die Gartenfee aus dem Crystal.

Gutschein
Anfrage
Buchen